Jahresrückblick

Am letzten Tag des Jahres möchte auch ich mal zurückblicken.
Neben Schulung und neuem Job gabs nicht allzuviel Neues aber ich hab doch so einiges Zustande gebracht wie man hier sieht.
Wir beginnen im

Januar
Strickend begann ich das Jahr



Februar
Im Februar wurde es bunt. Ich machte erste Ashfordexperimente, Annette filzte mit uns,
Der Puppenkreis traf sich wieder, ein Eiskratzer wurde umstrickt und kam erst mal nicht zum Einsatz
.




März
Ostern steht vor der Tür und in einer Nacht und Nebelaktion wurden 5 Hühner gefilzt, ein erstes Tudora entstand, Puschen auf der Fahrt nach Sachsen gestrickt, es entstanden kleine webereien, natürlich wurde gesponnen, gefilzte Geschenke entstanden, Socken wurden gestrickt und vor allem wurde meine geliebte Gotlandtasche fertig.






April
Färben, weben, stricken und dann mein Geburtstagsgeschenk. Ein neues Spinnrad






Mai
Sockenwolle nichts als Sockenwolle



Juni
Na ja, immerhin wurden drei Erdbeeren fertig.




Im Juli
ging es los mit der Pflanzenfärberei




August
stricken, färben, stricken, färben




und natürlich unser berüchtigtes Spinntreffen
(bitte in Bewegung setzen)




September
Erntezeit beginnt
Trauben Krapp Walnüsse Schilfblüten.
Hab ich was anderes gemacht ausser Traubensaft?




Oktober
Blogpause, die hat mal gut getan





November,
wie immer sehr ereignis- und arbeitsreich





Dezember,
das Jahr endet wieder mit stricken.
Wir outen uns als Mangas, man hats gut mit mir gemeint.





Ich wünsch allen einen guten Rutsch!!!

Comments

Filzen mit Annette

Nach der Völlerei der Feiertage war Gestern filzen mit Annette angesagt. Im Gartenbauraum der Schule trafen sich 6 neugierige Filzerinnen oder die, die es werden wollen zum munteren Wolle auslegen.



Zunächst mal ging es darum festzustellen wie sehr die Wolle schrumpft.
Nach dem Mittagessen folgte dann als zweiter Schritt dir Kombination mit Baumwolle, Seide, Käseleinen, Wolle usw
Bei sechs verschiedenen Geweben mit unterschiedlichen Wollarten verfilzt kamen natürlich unterschiedliche Ergebnisse dabei heraus.
Gerecht aufgeteilt wanderte jeder mit 12 Probeläppchen, säuberlich abgeheftet und gut beschriftet nach Hause.
Nun will ich eigentlich gleich weiter machen, denn ich will einen Nuno-Schal filzen.

Aber das familienunfreundliche Wochenende ist noch nicht zu ende. Gleich gehts zum Spinntreff bei
Lydia.




Comments

Weihnachtsgrüße


Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!



Krippenfiguren von
ANETA JECZMYK, Troisdorf

Comments

Zwischenspiel






Ich stricke und stricke. Fotos gibts trotzdem nicht. Natürlich weil streng geheim. Das Geschenk für die Tochter hab ich beim letzten Markt verkauft und ich muss jetzt zur Strafe turbostricken. Bis zur Veröffentlichung und weil es zum baldigen Fest passt ein bischen Musik der zu beschenkenden Harfenistin.

Comments

3. Advent



Seit Freitag stehe ich auf dem Weihnachtsmarkt an der Burg Wissem. Ein kleiner, feiner. Heute war der Markt recht gut besucht. Viel gekauft wird nie. So war ich überrascht dass die Schule, für die ich ja dort vertreten bin auch hochpreisiges verkaufen konnte.


Diese Puppe fand einen neuen Besitzer:



Meine handgesponnene Wolle fand Käufer:



Und in den letzten 2 Wochen hatte ich diese Kleinigkeiten hergestellt


Und Morgen früh gehts schon wieder weiter...
Comments

Nach dem Basar ist vor dem Basar



Nach dem Basar ist vor dem Basar.
Nicht dass ich schon wieder 12 Monate weiter bin, aber in einer Woche bestücke ich einen Bude auf unserem Troisdorfer
Weihnachtsmarkt mit einem Querschnitt aus unseren Basarangeboten.
Ein bischen Öffentlichkeitsarbeit für die
Schule und viel Frischluft für mich.
Ein paar
Kleinigkeiten sind noch in Arbeit. Auf die Idee hat mich Iris gebracht. Aber wie meine Version aussieht seht ihr später.


Katerchen hat sich mal wieder den besten Platz ausgesucht.
Comments

1. Advent


Mit diesen Sternen wünsche ich Euch allen eine schöne Adventszeit.
Ich habe meinen Basar nun hinter mir und werde jetzt entspannt zum Nadelspiel greifen. Noch ein paar Weihnachtsgeschenke nadeln...
Wenns weiter nichts ist.
Wer Lust auf ein paar Bilder vom Basar hat, die gibts wie immer
hier
Comments

Ich bin dann mal wech...



Comments

Kalte Ohren

Ohne Mützen waren wir gestern in Hannover.
Leider waren diese hier viel zu gross für uns.



Eine wirklich tolle Idee. Ich musste natürlich gleich ganz nah ran um das Strickmuster zu kopieren.


Comments

Farbverlaufsgarn verstrickt



Noch nie habe ich so viel gestrickt wie zur Zeit. Morgens schaff ich ein paar Reihen im Bus. Beim hochfahren des Computers, in der Pause , dann in der zweiten Pause und wieder im Bus. Nicht, dass ich meine allersersten Farbverlaufsocken gleich wieder verkaufen will, aber sie sollen doch als Anschauuungsobjekt neben der Sockenwolle liegen die ich extra für den Basar gefärbt habe.

Mit dem Grobstricker stricke ich weiter diese Sock blanks. Und wer keine Strickmaschine hat dem kann auch geholfen werden. Ich hab sie ab sofort im
SHOP


Comments

Blogpausenpause



Da bin ich wieder!
Bin allerdings gleich wieder weg, da ich bis über beide Ohren in Arbeit stecke.
Vormittags die Schulung und Nachmittags Haushalt mit dem Telefon am Ohr.
Ich vorbereite mal wieder den
Adventbasar unserer Schule. Da ich selber einen Stand habe wird der Ofen abwechselnd zum Kochen und färben benutzt.
Letzte Woche war wieder Lappenstricken angesagt. Diese
sock blanks stricke ich gerade einen nach dem anderen auf dem Grobstricker um in freien Momenten wie wild zu färben.
Die letzten hab ich jedoch nicht bepinselt sondern in cochenille getunkt. Dadurch wiederholen sich die unterschiedlichen Farben nicht sondern liegen hintereinander. Man muss also schon Kniestrümpfe stricken um alle Farben im Strumpf zu haben.



Nebenbei wurden auch Seidentücher gefärbt.
Und wo ich geh und steh wird fleissig gestrickt, mal wieder mehrere Teile gleichzeitig aber es wird.
Comments

Blogpause



Ich werde nun mal eine Zwangspause einlegen.
Allerdings muss ich noch einiges an Trauben und Äpfel verarbeiten bevor ich mich auf meiner pflanzengefärbten Liegestuhlauflage in die Herbstsonne legen kann.

Darum geht es aber gar nicht.
Mein Programm will nicht so wie ich will.
Fotos sind spiegelverkehrt oder zu klein, einige Dinge klappen nicht so reibungslos wie früher und das hochladen dauert mittlerweile ewig.
Das Handbuch werde ich mir jetzt mal ausdrucken und dann leg ich mich mit Wolldecke in die Sonne wenn sie scheint.

Ich hoffe es dauert nicht allzu lange!
Comments

Walnusssegen

Das war ein Spass.
Heute Nachmittag wurde es stürmisch. Darauf hatte ich sehnsüchtig gewartet und ich machte mich gleich auf in den Garten.
Walnüsse ohne Ende soweit das Auge reicht. Ich brauchte mich tatsächlich nur ein mal zu bücken und dann auf alle vieren weiter.




Somit hab ich eine gute Grundlage um eine gestrickte Kleinigkeit zu zeigen.



Ein gestrickfilztes Handytäschchen für die sichere Aufbewahrung eines solchen während Tochters Kunstfahrt nach Barcelona.
Gestrickt habe ich mit Kureyon Resten die ich vor langer Zeit mal von
Birgit bekam.



Leicht schief, aber ich konnte das Handy schlecht mitwaschen.
Es braucht eh noch eine Runde in der Wama, da die Schnur zu lang und das Teil wenig eingelaufen ist.

Comments

Erntezeit



Mit Traubensaft habe ich diese Wolle nun nicht gefärbt, das ist unmöglich.
Ich will euch nur zeigen was ich den lieben langen Nachmittag so treibe.
Während ich Trauben dampfentsafte entstehen noch ein paar Häkelquadrate aber dann gehts weiter mit Apfelkuchen, Apfelmus usw.
Würds mir nicht so viel Spass machen, dann würd ich sagen ich hätt viel zu tun.




Dem sonnigen Wetter sei Dank komm ich auch zur Gartenarbeit. Den Sommer über hab ich den Zweitgarten ja recht verlottern lassen.
Als andere ihre Frühkartoffeln ernteten lag mein Krapp noch unter einer dicken Unkrautschicht.
So hab ich nicht viel erwartet als ich gestern das Krappbeet aberntete, bzw ich brauch das Beet für was anderes.

Erst fand ich nur einige unscheinbare Wurzeln in Orange und schob das auf meine mangelnde Pflege. Aber weil ich in diesem Herbst noch Gründüngung aussähen will hab ich richtig gut und tief umgegraben.
Einen ganzen Eimer hab ich gesammelt. Es dauert zwar noch 3 Jahre Lagerung bis ich damit färben kann, aber wenn noch ein paar Wurzeln unter der Erde sind, bin ich gar nicht so unglücklich. Ich liebe die Erntezeit. Besonders wenn die Pflanzen so anspruchslos sind und auf meine Pflege nicht angewiesen sind.



Comments

Platz ist in der kleinsten Hütte / Spinntreff



Heute war bei mir Spinntreff und es war mal wieder sehr lustig!
Comments

fuzzy feet






Jetzt ist nun wirklich Herbst und wie immer ist es bei uns im Haus sogar noch kälter als draussen. Jedenfalls kommt es mir so vor.
Sonntag Abend ribbelte ich mein TYC Monster auf und verarbeitete es blitzschnell zu diesen Puschen. Da die Wolle gut gezwirnt war filzte sie nicht so gut in der Waschmaschine und sie passen gott sei dank.
Toni eröffnete die Feuer Saison und endlich ist es warm hier.

Fall is here and our house is much colder than it is outside. Saturday evening I startet these socks when Toni opened fire season.




Was mein Jaywalker Problem betrifft, da wurde mir auch schon geholfen. Andrea schickte mir den link zur Übersetzung.
Comments

poor boy



Das ist wirklich ein armes Kerlchen.
Wenn er groß ist will er mal Ritter werden. Ausgerechnet ich, die beim
Jaywalker Probleme (was bedeutet k-f/b) hat, will eine Anleitung in englisch schreiben.

This is realy a poor boy. Some day he will be a knight. I like to create this pattern in english.

Very hard for me, because I could`t understand the jaywalker pattern (what is k-f/b?)

Kann mir jemand Tips geben wo man diese Biegepuppenrohlinge preiswert kaufen kann?


Comments

ich gebe auf



Ich gebe auf.
Von 11 Fotos meiner letzten Schilfblütenfärbung gibt nur ein einziges den Farbton wieder. Alle anderen sind grau.
Ausgerechnet bei diesem hier hab ich das seidene Kettgarn recht albern über das Sockengarn gelegt. Ich sollte auch so einen Workshop wie Rita besuchen.
Comments

anstrengendes Wochenende




Das Wochenende war mal wieder erlebnisreich. Die Klasse meines Jüngsten war für einen Stand beim "Hangelarer Spektakel" zuständig.
Da ich nicht so scharf bin auf den Verkauf sondern die Finger viel lieber in Wolle stecke war natürlich klar was zu tun ist.




Aber erstaunlich wie unterschiedlich die Kinder sind.
Viele sind nur am Prozess des Filzens interessiert, egal wie die Kugel hinterher aussieht.
Und die, die unbedingt genau das auf dem Tisch liegende Muster nacharbeiten wollen, verlieren nach ein paar Minuten die Lust...
Nett immer die Mütter die klare Farbvorgaben machen und das Kind ordentlich anfeuern.
Geht das alles nicht ein bischen schneller? Von der Hüpfburg musstest du doch auch nach fünf Minuten runter!



Diese Filzkünstlerin durfte 30 Minuten bei mir bleiben und ist sehr stolz auf ihren Schatz.



Gleichzeitig stellten die 12klässler, also meine älteste, ihre Jahresarbeiten vor.
So musste ich mich zweiteilen und pickte mir einige interessante Themen heraus.





Meine Tochter hatte ihr "Summer of love" Thema nach einiger Zeit geschmissen weil ihr das Sozialpraktikum bei einer Hebamme so gut gefallen hatte.
"Das Leben beginnt vor der Geburt " war ihr Thema:





Am Sonntag dann im Macke Saal des Bonner Kunstmuseums
konnten wir uns dann kaum auf die Gemälde konzentrieren,





denn gekommen waren wir mal wieder mit Instrument




Comments

färben mit Schilfblüten



Welch ein Glück!

Ich hab doch noch ein paar Schilfblüten entdeckt.

Unter den Augen einer Schlange von Linksabbiegern schmiss ich mich Gestern mitten im Berufsverkehr die Böschung hinunter. Genau 7 Blüten konnte ich ergattern und radelte dann mit nassen Füßen und von Brombeeren zerkratzen Armen mit meinem Schatz nach Hause.

Bereits vor dem Mittagessen war mein Schilfblütensüppchen fertig und bereit für die erste Färbung.

80g vom Sockengarn tunkte ich zur Hälfte hinein um es nach 15 minuten komplett zu färben. So erhielt ich eine Ringelwolle. 1 Meter dunkel und 1 Meter hellgrün.

Nur mein Fotoapparat wollte nicht mitmachen. Es ist ein mittleres Olivgrün. Viel dunkler als auf dem Foto zu sehen ist. Den gleichen Ton erreiche ich mit Stockrosen.

Und weil es so schön war bin ich am Nachmittag wieder los gezogen und fand an anderer Stelle noch ausreichende Vorräte für den Winter.

Dann nehm ich mal das Färbebuch zur Hand und gehe nach Rezept vor. Ein etwas gelberes Grün müsste doch wohl drin sein.




Comments

pflanzengefärbte Sockenwolle


Eine Woche hab ich hier nichts geschrieben. Wer hätte gedacht dass ich auch mal Wolle, Wolle sein lassen kann. Letzten Sonntag gings mit Magenkrämpfen los und bis Mittwoch lag ich fest im Bett.
Ausgerechnet ein magenunfreundlicher Kaffee erweckte Donnerstag früh wieder die Lebensgeister aber mehr als Wolle wickeln war fürs erste nicht drin.

Kamille/ Walnuss und Goldrute/ Stockrose wurde meine Sockenwolle gefärbt und kommt in gewickelter Form in den Shop und zum Schulbasar.


Meine beiden 50g farbverlauf Knäuelchen sind wegen der geringen Menge etwas aus der Form geraten.
Gerade mach ich in Sachen toe up einen Videokurs und dann mach ich mich an die Arbeit. Mal sehen ob Kniestrümpfe daraus werden.

Comments

Ravelympics / Spass beim Spinntreff


Noro Sock, 2. Noro Sock, 3. Noro Sock, 4. Noro 185" rel="self">


Ich habe ausgesprochen viel gestrickt und gehäkelt während der Olympiade.
Hier die Norosocken für Elias.

Wie vorher beschrieben vergaß ich, dass durch das Stricken der Ferse der Farbverlauf unterbrochen wird.

Mehr als die Hälfte des Garns blieben übrig. Daraus könnte ich nun ein zweites Paar stricken, aber der Jüngste hat schon versprochen diese Dinger nie im Leben anzuziehen.

Macht nichts, ich hab die gleiche Größe.

Morgens um halb acht wirds auf dem Rad nun auch langsam kühler. Deshalb strick ich ein paar Stulpen.





Meine 60 Quadrate sind auch alle fertig.
Das hilft mir aber nicht, die verhasste Fädenvernäherei mit anschliessender grünumhäkelung liegt noch vor mir.

So und nun kommt das beste:

Den Film vom Spinntreff bei Lydia in Bonn konnt ich endlich hochladen.
Lachen kann man wohl nur wenn man selbst dabei gewesen ist oder sich für Blondinenwitze interessiert.
Zu sehen bei
flickr oder youtube
Comments

Farbferkeleien

Es ist zum verrückt werden.
Mit meiner Digicam hab ich beim Spinntreff ein kleines Filmchen gedreht und würde es hier gern zeigen,
aber seitdem ich die neue Camera hab wollen die nicht in den Computer.
Wir arbeiten daran.

Hier grössere Farbferkeleien nach Angelas Vorbild.



Für meinen ersten Versuch nahm ich Koolaid, man will ja nicht die guten Farben verschwenden.
Aber es ist alles gut gegangen, auch meine Leute waren zufrieden wegen des Geruches.
Man dachte schon ich gehe in die Kaugummiproduktion.



Mit dem Endprodukt wir es nun gewohnt lange dauern.
Bis ich mal Socken fertig habe... Da bin ich nicht so schnell wie mein grosses Vorbild

Und nun Sockengarnfärberei in Pflanzenfarbe.



Meine Goldrutenfärberei hab ich an einem Ende noch mal in Stockrosenblüten getunkt, damit Winterwollsocken nicht allzu blass ausfallen.
Comments

A day in my life



These flowers are for you Jenny because it`s your birthday. You are 8 month older than me.
Today is 14th of august, so its time for
this.


I woke up at 6 and because school started on monday, there was no time for knitting and spinning in the early morning sun.

Three very tired children had breakfast and watched olympics on TV. Tired, because they had a lot of work yesterday. For the first time they did this work:




My school goes from 8 to 12.15, so I relaxed for two hours until my 7th class boy came home.

My garden (jungle), gave me some beans and potatoes. Thank you. I did not do so much work this year.






Geometry and the first apple from our school garden.

Elias did his homework and I played my granny square puzzle. Only 28 to do!












10th class boy and 12th class girl came home at 4 so there was enough time for spinning and plying.







There is a lot of ironing for me this evening and knitting too.

But I´m so sleepy.

Good night!





Comments

Hätt ich mal lieber



Hätt ich mal lieber vorher gelernt wie man nachher eine Ferse einstrickt.
Werde mich wohl bei den erfahrenen Sockenstrickerinnen mal umsehe
n müssen.
So ein krasser Farbunterschied kommt natürlich gar nicht gut.
Auftrennen will ich aber auch nicht. Beim nächsten mal wird alles besser.
Ich könnt wetten dass noch ein zweites Paar aus dem Garn entstehen kann. Bei meinen Hobbitfüssen schaff ich bis zur Fussspitze sicher nicht alle Farben.

***

Und wenn ihr euch für Pferde interessiert, dann schaut doch mal bei Spinnfreundin Dagmar vorbei. Sie ist nicht nur eine hervorragende Kamerafrau, sondern hat jetzt auch eine wunderschöne Homepage in Sachen hitchen

Comments

färben mit Goldrute



Gestern färbte ich mit Goldrute. Es entstand wie erwartet ein leuchtendes Gelb, dass ich mit Eisensulphat zu grün entwickeln wollte.
Dem war auch so. Aber nach wenigen Minuten köcheln wurde die Farbe immer blasser. Dieses grün ist auch nicht schlecht aber Sockenwolle wollte ich doch in einem kräftigen Ton haben.
Ich könnte meine wenigen Stockrosenblüten verwenden und die Strangen teilweise hinein tunken. Dann reicht das bischen Farbe, die Socken werden meliert und das stricken gestaltet sich etwas spannender als mit diesem Babyton.
Was meint ihr?


Comments

Was buntes



Was buntes musste ich im Aachener Lieblingswollladen kaufen. Das Noro Sockyarn wollte ich schon lange mal testen und wartete auf einen Laden der die Wolle hat, damit ich für ein Knäuelchen nicht auch noch Porto zahle...Das hätt ich mir aber sparen können, denn hier durfte ich wohl das Porto aus Japan gleich mitbezahlen.




Und weil ich neugierig bin wurde das Knäuelchen am Abend gleich gewicket.


Dann weiter zu Jutta, denn ich konnte nicht zur Eröffnung und brauchte dringend ein Nadelspiel für die Rückfahrt.

Sie hat den Wolltreffer im Aachener Kurviertel, auch eine gute Gegend für ein Wollgeschäft.

Würde ich dort wohnen, dann würde ich des öfteren vorbeischauen um dort auch gleich einen Kaffee zu trinken.




Und auf der Rückfahrt schaffte ich es endlich ein Foto zu machen von diesem Schild. Normalerweise bin ich als Beifahrerin ja wenig mit Landschaft gucken beschäftigt sondern eher in mein Strickzeug vertieft. Und was liest wollsüchtige Beifahrerin immer wenn sie an der Stelle mal guckt?

SCHURWOLLE!!!



Comments

Sommerloch




Sommerloch in Sachen färben und stricken.

Morgens in der kleinen Pause surfe ich ein wenig und sehe dass alle wie verrückt färben.
Dazu komme ich aber leider nicht.

Alle ausser mir haben Urlaub. Die Kinder sind zurück und die Küche wird immer noch renoviert.

Ich stelle mir vor dass gerade die Stränge in den Töpfen hängen und ich muss irgendwelche Schrauben aus dem Keller holen.

Aber ich bereite gerade alles vor. Besonders lange Stränge wurden gewickelt und liegen schon in der Kaltbeize.

Abends wird gesponnen wie verrückt. Ich hätte mich glatt für die Tour de Fleece anmelden können. Aber das matschgrün dass ich bereits im letzten Jahr begann muss jetzt nicht schon wieder vor die Kamera.





So sieht der Troisdorfer Sommer aus. So könnte es auch weitergehen.
Mittags, nach meiner Fortbildung mit den Kindern an der Agger treffen, lesen, gucken, lesen usw...


Omahäkelquadratmäßig ist nun Halbzeit. 30 Stück liegen hinter mir. Ebensoviele vor mir.




Abends in die Brombeeren.
Bei denen ohne Dornen sind es jeden zweiten Abend 1kg.

.

Und morgen gehts wieder mal nach Aachen. Mal sehen was der Lieblingswollladen diesmal zu bieten hat. Auf jeden Fall mach ich einen Abstecher hier hin.
Comments

Mein Schatz


Am Samstag war Rheinauenflohmarkt. Siegessicher einen Wollwickler zu ergattern stürzte ich mich ins Gewimmel.
Und wie es halt so ist wenn man sich etwas in den Kopf setzt, fand ich natürlich keinen. Dabei hätte ich so grosse Chancen gehabt, denn nur wenige waren im strömenden Regen unterwegs.

Ich musste sogar volle 5 Stunden ausharren, da ich mit meinen Unmengen von Wollwicklern, Spinnrädern, Webrahmen, Wolle oder ähnlichem wieder abgeholt werden wollte.

Nun ja, ich traf viele Bekannte, ein paar Sonnenstrahlen kamen auch noch raus und schliesslich fand ich doch noch meinen Schatz.

Da ich immer noch fürs handeln zu schüchtern bin, war ich über den Preis von 1,50€ höchst erfreut.



Und hier noch ein Suchbild...





Comments

Restekiste- granny square



Wie bereits erwähnt sind die Kinder in Ferien und ich hatte mir vorgenommen alle Tische mit Wolle zu belegen. Erst nach mehreren Runden Socken Memory waren die Tische frei.
Aus den Resten pflanzengefärbter Wolle werde ich mein Granny Square Projekt beginnen.
Vorab wollte ich mit Hilfe von Flickr eine Probedecke zusammenstellen aber der hat wohl wieder Schluckauf.
Sehenswerte gibts natürlich hier und hier und hier und hier und wer überhaupt nicht genug kriegen kann findet hier welche bis zum abwinken.

Wie ihr seht hab ich noch nicht mal angefangen. Den Probelappen hab ich wieder geribbelt und werde heute Abend beginnen. Ein Unterwegsprojekt ist das sicher nicht. Da halt ich mich an Socken. Nach 2 Wochen Fortbildung bin ich es leid mit meiner Kaffeetasse zwischen den Rauchern zu pausieren. Seit Heute stricke ich meine 5 Runden in der Pause und wenn ich das regelmäßig so mache werde ich wohl keine Entzugserscheinungen bekommen.






Die liebe Karin hat mir diesen Brillie verliehen.



Ich weiss die Ehre zu schätzen, sehe mich aber z.Zt. ausserstande ihn an 7 blogger weiter zu geben, da zu viele ihn schon haben und auf mich damit eine weitere blogrunde hinzukommt. Da werd ich bei meinem Deckenprojekt aber wirklich zur Granny.




Auf einem weitern Tisch bzw Stuhl werden nun die pflanzengefärbte Filzwollen ausgebreitet.

Und ein bisschen was pflanzengefärbtes kommt noch in den Shop:



und noch pflanzengefärbte Sockenwolle, Walnuss und Kamille,


Comments

Shop update



Wiieder neues Sockengarn in meinem shop.

New sockyarn for my shop!



Ich liebe mein neues gesponnenes aber da sind noch zu viele unfertige Objekte.

I love my new handspun yarn, but at first I have to finish my socks, my TYC, my simply slippers...

Und morgen sitz ich 8 Stunden vorm Computer. Ich überleg schon mit dem Bus zu fahren, da könnt ich 2x 4 Runden stricken.
Comments

schwarzbraune Spinnerei



In dieser Woche ist ausser ein bischen spinnen am Abend nicht viel passiert. Ich verzwirnte meinen schwarzbraunen Kammzug mit dem braunen Milchschaf von Petra

Zur Zeit mach ich eine Weiterbildungsmaßnahme und weiss nun was es heisst erst Mittags mit der Hausarbeit zu beginnen.

Glücklicherweise sind Ferien.

Zum bügeln war es viel zu heiss, so hab ich mich am Nachmittag vom Vormittag erholt.





Im Garten war ich kaum, so konnte ich mich Heute erst über die Stockrose freuen die wider erwarten eine Nigra ist.

Die kommende Woche sitze ich dann Vollzeit am Computer, damit ich noch ein paar sonnige Urlaubstage rausarbeiten kann.

Heute wurden die "kleine Brüder" zum Flughafen gebracht. Die bleiben 3 Wochen bei Oma und Opa in Griechenland.

Ab Sonntag ist dann auch die "grosse Schwester" weg und wir sind nach 17 Jahren zum ersten mal wieder allein.




Und da wir sicher auf der Terrasse am Bistrottisch essen können, oder trinken, denn Fasten ist angesagt...

...werde ich Sonntag abend alle freien Tische belegen.

Den einen mit Wolle für einen Filzteppich, den anderen mit drei Strickmaschinen behängen um sie auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Na und dann sind ja noch die Tische der Kinder frei.

Ich könnte mir ja noch mal meine Wollvorräte auslegen.


Comments

ein Besuch...



Den gestrigen Sonntag nutzten wir zu einem Besuch in meiner Heimat- und Lieblingsstadt und schlenderten dort durch eine meiner Lieblingsstrassen. Natürlich fotografierte ich dort die Auslagen meines Lieblingsladens


Vor 20 Jahren, als ich dort wohnte, war ich jedoch keinesfalls eine gute Kundin. Mangels Masse konnte ich damals meine Woll-Lust nur durch träumen, tasten und Kauf von Sonderangeboten befriedigen.

Mein Mann entdeckte gleich den passenden Pullover zum Lieblingsschal:



schöne Knöpfe gabs auch, aber die wollten nicht so richtig durch die Scheibe aufs Bild:



Dann eine Grillplatte im Lieblingsrestaurant:



Nachmittags ein Besuch bei der Schwester, bevor wir dann gegen Abend zum Endspiel nach Hause brausten.

Als ich das Spinnrad auf die Terrasse brachte um mich inmitten eines fürchterlichen Fernseher Kabelsalates niederzulassen, hätte ich mir schon denken können wie der Abend endet. Erst mal konnt ich den Faden ewig lange nicht finden und ich tat das was man niemals tun sollte. Hab einfach neu angefangen, was das Problem natürlich nicht löst, sondern nur aufs zwirnen verlegt. Da fiel auch schon das Tor.
Richtige Stimmung konnte dann beim spinnen als auch beim Fussball nicht mehr aufkommen.

Na ja, wie das Endspiel endete weiss wohl jeder. Die Niederlage hat mich aber nicht besonders gekratzt.

Viel aufregender ist da hingegen der erste Schultag, den ich gerade hinter mich brachte. Bis Mitte März werd ich nun fürs Büro fit gemacht.
Dann mach ich mein Diplom.
Dann hab ich was eigenes.



Comments

endlich Ferien / holidays



Endlich Ferien und zumindest die nächsten Tage Zeit satt für stricken, färben und den Garten. Das Sockenmuster strickt sich wie von selbst.

Summer holidays just began and there is so much time for knitting, dyeing and gardening. What shall I do first?



Ein bischen Sockengarn für den Shop

A little bit of dyeing. Sockyarn for the
shop.

Colour from walnut and onion.

Meine Walnuss /Zwiebel Färbung sieht ein bischen Tigerentenähnlich aus. Mal sehen wies gestrickt rüber kommt.





Reseda



Und Erdbeeren bis zum abwinken.

Comments

Ich bin gerührt!




Ich bin gerührt,

Ulrike hat mir diesen award verliehen. Gerechnet hab ich ja überhaupt nicht damit, denn ich bin nicht der Typ großer Wort. Und viele gelungene Strickprojekte konnte ich bislang auch nicht vorweisen.

Aber den Tag der Auszeichnung hättest du nicht besser auswählen können liebe Ulrike.

Denn Heute
schnallten Uschi und ich unsere beiden kleinen an.




Und ab gings zum Spinntreff, irgendwo in deiner alten Heimat



mindestens ein bekanntes Gesicht ist wohl dabei, nicht wahr?



Meine Güte war das ein Spass, leider hab ich nun doch wieder alle Witze vergessen.

Das Essen war göttlich, nur das Wetter so unterm Dach leider unerträglich.




Aber wir hatten ja unsere Ventilatoren dabei.




Einige von uns treffen sich auch regelmäßig zum Filzen. Klasse, nicht wahr?




So, wen mach ich nun zum Kreativ Blogger ? So manch eine wurde ja bereits doppelt geehrt.

Natürlich die Frau, die mich zum bloggen gebracht hat. Die liebe Sabine. Nach einer langen blogpause meldete sie sich jetzt wieder und hatte grosse Neuigkeiten zu vermelden.

Comments

TV-EM Projekte




Sehr weit bin ich mit meinem simplen Sockenprojekt noch nicht gekommen. Viel zur schwer für aufregende Fussballspiele. 3-4 Runden beim Kaffeetrinken genügen bei dem dicken Garn pro Tag. Socken werden das natürlich nicht. Ich mach Simply Slipper in Größe 43 daraus.

My simple sock project is much to difficult for exciting soccer evenings on TV.
3 or 4 rounds per coffeetime is enough.




Gestartet hab ich nun mit einem zweiten Paar der secret-shell-socks. Diesmal mach ich sie ohne Löcher, dafür aber mit kompletter Bemusterung.

I started secret-shell-socks as a easy knitting socker watching project.


Für Katzenfreunde!
Bei meiner morgendlichen blogrunde fand ich dieses Video bei grumperina.

Comments

Türkische Socken


aus aktuellem Anlass ins Programm aufgenommen:




Ich bin wirklich kein Fussballfan aber bei dieser EM geniesse ich mit meinen Leuten die Geräuschkulisse des Fernsehers. Je nach Spiel ist hier um 20:45 jeder mit seinen Sachen beschäftigt, wobei das immer meine blogrundenzeit ist. Nach dem ersten Tor, egal für wen, landen dann immer 3-5 Personen auf dem Sofa.


I `m not interested in soccer very much, but I love watching soccer EM on TV .


Bei diesem Spiel Türkei-Tschechien fieberten wir spätestens nach dem 1:2 alle mit. Meine Güte was das aufregend.

I started my new knitting project when I saw this:







Comments

flickr game

My creation


1. Grillabend + Destruction Tour 5.5.,
2. Schöne Handarbeit,
3. Angelika neon night,
4. Erdinger Weissbier,
5. Quinéville,
6. carta varese,
7. 365 Days- Day 95: Lasagne tonight!,
8. www.mashinery.com_080112_thin,
9. World Wide Knit in public day 2007,
10. Ringo!,
11. harpist's perspective,
12. vanille-eis mit gefrohrenen himbeeren

Created with fd's Flickr Toys.



Nicht nur bei
chra, sondern auch in einigen anderen blogs hab ich dieses Spielchen gesehen.
Die Fragen hab ich einfach übernommen, könnten aber auch anders ausfallen.
Ist aber auch egal, denn die Fotos, die man dann bei flickr findet passen sowieso nicht zur Antwort.

Das Konzept:
a. Tippe die Antwort zu jeder der Fragen unten in die Flickr Suche.
b. Suche dir ein Bild auf der ersten Seite aus und kopiere die URL der Bilder in fd's mosaic maker.
Die Fragen:
1. Wie is dein Vorname?
2. Was ist dein Lieblingsessen?
3. Auf welche Oberstufe bist du gegangen?
4. Was ist deine Lieblingsfarbe?
5. In welche Berühmtheit bist du 'verknallt'?
6. Was ist dein Lieblingsgetränk?
7. Was ist dein Traumurlaub?
8. Was ist dein Lieblings Nachtisch?
9. Was willst du werden, wenn du erwachsen bist?
10. Was magst du am liebsten im Leben?
11. Ein Wort, das dich beschreibt.
12. Dein Flickr Name.

The concept: a. Type your answer to each of the questions below into Flickr Search. b. Using only the first page, pick an image.c. Copy and paste each of the URLs for the images into fd’s mosaic maker. The Questions: 1. What is your first name? 2. What is your favorite food? 3. What high school did you go to? 4. What is your favorite color? 5. Who is your celebrity crush? 6. Favorite drink? 7. Dream vacation? 8. Favorite dessert? 9. What you want to be when you grow up? 10. What do you love most in life? 11. One Word to describe you. 12. Your flickr name.
Comments

gelb



Endlich wieder ein Jahr in dem ich Reseda ernten kann. Richtig viel ists in diesem Jahr und ich hoffe ich erwische diesmal den richtigen Zeitpunkt.
Bisher konnte ich besser mit gekaufter, getrockneter Reseda färben. Meine mühevoll, mangels Hächsler mit der Rosenschere gestückeltes Färbegut war immer etwas matt ausgefallen.

Ein schnelles gelb kam gestern aus der Tüte:




damit wurde die Sonne in den Garten bzw auf die Garagenrückseite geholt.




Ein Versuch meine Unmengen von Teppichwolle preiswert mit Färbedrogen aus dem eigenen Garten zu färben war dagegen wenig erfolgreich. Brennesseln gibts genug dachte ich, hinein in den Kochtopf. leider wars wohl für diese dicken Dinger immer noch zu wenig. Von gelb keine Spur, deshalb gab ich noch etwas Eisensulphat hinzu.



Nun hats einen Schimmer von grün und passt besser in meine Farbpalette.


Überhaupt nicht dazu und auch nicht zu mir passt diese 160g Zwiebelschalen/Koolaid Färbung. Diese Wolle opferte ich gerne um mich mit meinem neuen Tom anzufreunden.
Wer den Lernprozess selber verfolgen möchte, kann das Garn gerne hier kaufen.




Comments

Dochtgarn



Nach einer Ruhezeit von 3 Wochen habe ich Gestern mein erstes Dochtgarn von der Spule gewickelt. Ein Dochtgarn zu spinnen war alles andere als beabsichtigt.
Ausgerechnet mein schönes Wolle/Seie Gemisch musste ich zum anspinnen meines neuen Toms verwenden. Das klappte jedoch nicht so wie geplant. Den Einzug konnte ich kaum regeln und wenn es mal klappte, dann konnte ich später kaum nachvollziehen wie ich das nun angestellt hatte. Also spann ich so dick wie es bei dem Einzug möglich war damit der Faden nicht ständig reisst. Mal war der Faden völlig überdreht, das andere Mal zog er so schnell ein, dass ich fürchterlich arbeiten musste. So flutschten 150g dahin bis ich entnervt aufgab.

Nach einem Dampfbad auf dem Niddy Noddy haben sich alle Wogen geglättet. Nun hab ich ein neues Problem. Was tun mit 150g eines recht schweren Wolle/Seide Gemisches...


Mit Resten vom Wollvorrat hab ich dann herumexperimentiert bis es sich auch dünn und entspannt spinnen lässt. Das geht jetzt, obwohl ich nicht weiss ob ich das nach dem nächsten Spulenwechsel wieder genau so hin kriege.

Comments

SHOP



Die Arbeit hat sich gelohnt, die ersten Knäuel sind schon verkauft und heut hab ich gleich weiter gefärbt.
Morgen gibts wieder Bilder meiner Brennesselfärbung

Aber in Zukunft gibts dann in erster Linie pflanzengefärbte Sockenwolle. Ashford gefärbte gibts schon genug.
Comments

Shop Update


Auf Wunsch einer einzelnen Dame hab ich mich heute an die Arbeit gemacht und Banderolen geklebt.
Irgendwie hab ich mich nie aufraffen können, aber nun ist es geschafft. Die Einstellerei bei daWanda dauert auch ewig aber ich glaub ich hab da eher ein Brett vorm Kopf. Es geht bestimmt auch schneller.
Jedenfalls ist sie nun drin die Wolle.



Ansonsten gabs Heute den Geburtstagskuchen, der am Donnerstag völlig vergessen wurde



und (zumindest für den Kater) Mußestunden im Garten




Comments

A day in my life

Eigentlich wollte ich ja hier teilnehmen



Aber da dieser Tag kein normaler Tag war und ich auch erst jetzt berichten kann, hier nur die Kurzversion und auch nicht in englisch.

Bereits am Dienstag fuhr ich mit Tochter und Harfe Richtung Saarbrücken zum 45. Bundeswettbewerb.

Handarbeitszeug unsinnigerweise dabei (schliesslich ist Mittwoch Puppentag)



Während in meinem Garten die Sonne schien,






unbefugte sich auf meiner Sonnenliege lümmelten,



meine Bügelwäsche wieder zur Schmutzwäsche wurde (Fotograf hats zugelassen)



saßen wir hier


und lauschten Harfenklängen.

Fotografieren leider verboten. Richtig geniessen konnte ich es aber erst nachdem die Tochter dran war.

Hier beim üben:



Nach einer weiteren Nacht kamen dann erst die Ergebnisse.







Sie bekam den 3. Preis




Comments

angestrickt



Angestrickt hab ich das hellste meiner drei Stränge. Babyblau und hellbraun. Verstrickt wirkt es eher wie grau. Obwohl es sich um 80% Wolle und 20% Ramie handelt stricke ich für den Sommer.



So kam sie aus dem Färbebad.




uns so wird sie demnächst verkauft.

Alles weitere demnächst. Den Rest des Tages geniesse ich in der Sonne.
Schliesslich bin ich die nächsten drei Tage im Auto oder hier anzutreffen.
Zum Bundeswettbewerb spielt meine Tochter ihr Repertoire zum letzten Mal.
Comments

Sockenwolle färben



Keine Sorge, ich bin alles andere als blogmüde. Aber mein Garten hat es dringend nötig. Sowie die Kinder in der Schule sind bin ich draussen und versuche halbwegs Ordnung in die Wildnis zu kriegen. Gestern konnte ich die Krapppflanzen finden und vom Unkraut befreien. Wie ich damit rot färbe erzähle ich Euch später.

Heute war aber Uschi hier und wir wollten unsere Sockenwolle färben. Vor einer Woche hatten wir die Wolle in die Walnussbrühe vom letzten Jahr gehängt.
Heute nahmen wir Ashford Farben. Ein bischen blau, ein wenig gelb und eine Prise rot. Dann hingen wir die weissen Enden in diese indigo ähnliche Farbe.
Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Das werden wohl blaubraune Ringelsocken geben.



Am Vormittag war wieder Puppentreff und ich sah die erste Puppe mit solchen Augen. Mal was anderes.



Wir arbeiten weiter fleissig an unseren Handpuppen.
Comments

Geschenke, Geschenke - Puppenmittwoch 1.Mai



Gestern kamen Uschi, Kerstin und Lydia zum Kaffee und brachten Geschenke mit.

Knöpfe und Tasse mit Schacht (wenn ich mir schon keins leisten kann) von Lydia.
Die Landlust von Uschi.
Flieder, Lavendelöl und Glückstee von Kerstin.
Ach wenn nur immer Geburtstag wär.



Vormittags war wie jeden Mittwoch Puppentreff. Es geht nicht allzu flott voran, allerdings gehts auch um die gesellige Runde.




Bislang wurden die Körper immer vorgenäht. Sobald meine Maschine flott ist, werde ich auch dies in Angriff nehmen.

Nun wünsch ich Euch allen einen schönen ersten Mai. Das Tochterkind hat ein weiteres Vorspiel auf dem Weg zum Bundeswettbewerb hinter sich.




Ich mach mal eine kleine blogpause, der Garten ruft.

Comments

Geburtstag


Ach ich warte ja sehnsüchtig auf meinen 50. Geburtstag. Wer tut das schon. Dann gönn ich mir endlich solch eine Puppe





Leider war es heute immer noch nicht so weit. Und nächstes Jahr auch nicht.
Damit die Zeit nicht so lang wird bekam ich von jedem Kind solch eine Spule.




Na und da ich damit alleine nix anfangen kann schenkte ich mir selber dieses SPINNRAD

Ich glaub ich krieg die nächsten Jahre auch ohne Puppe rum. Kann ruhig noch was dauern.
Comments

Weben als Therapie


Die Stimmung bei uns ist zur Zeit sehr gedrückt. Die Austauschschüler aus St. Petersburg sind zu Gast. Meine Tochter hatte sich sehr gefreut ihr Mädchen wieder zu sehen.
Unsere 11klässler, treffen jedoch nicht auf 17 und 18jährige, sondern auf 13 bis 17 jährige.
In St Petersburg stand die besichtigung der schönen Stadt mit seinen Schätzen im Vordergrund.
Hier wird den russischen Schülern zwar auch viel geboten (Phantasialand, Marksburg, Museen in Düsseldorf, Bonn, we will rock you usw), einziges Vergnügen ist jedoch abends Party zu machen. Möglichst in den Rheinauen mit harten Sachen. Je jünger um so doller.
Meine Tochter ist völlig fertig. Keine Nacht wird mehr als 6 Stunden geschlafen. Selbst unsere hart gesottenen Partylöwen sind am Ende .
Organisatorisches wird mit mir per Handy besprochen, abends schnell die Treppe hoch, schlafen.

Für mich ist die ganze Geschichte ebenso anstrengend, da ich als erste raus und als letzte ins Bett .
Während man gestern schlaftrunken durch Düsseldorfer Museen schluffte sass ich gedankenverloren, nach dem Sinn des Ganzen suchend vor meinem Webrechen und webte und webte eine Auflage für die Holzliege.



Darauf darf meine Tochter dann entspannen.

An diesem Samstagabend gibt es dann 34 junge Leute die froh sind mit ihren Eltern zu Hause das Wochenende zu verbringen. Mal sehen wie lange das anhält...
Comments

Sockenwolle mit Ashfordfarben



Zur Zeit färbe ich wieder mit Ashfordfarben.
Den richtigen Dreh hab ich noch nicht raus. Teilweise sind die Farben zu knallig. Bei einer zweiten Färbung wurde es dann eher schlammig.
Aber ich arbeite daran. Die ersten Knäuel Sockenwolle werde ich nächste Woche in den Shop stellen.

Und hier ein kleiner Veranstaltungshinweis an alle Bonner:

Comments

Quicky


Mein Quicky der letzten Nacht


ist dieses niedliche Handytäschchen.



Während der Tagesthemen aus Resten vom evilla vorgarn gestrickt



und sogleich in die Maschine gesteckt.
Glücklicherweise machte ich vorher kein Foto. Denn der Schlitz stellt sich hier anders dar, war eher im oberen Drittel vorgesehen.
So ists besser. Wer lässt schon so lange klingeln bis ich das Teil erst aus meinem french market bag und dann aus der Umhüllung gefriemelt hab.



Comments

GEWONNEN!


Comments

Ferkeleien

Total versponnen - 29.3.2008

Hast Du schon Vliese gefärbt? Welche Erfahrungen hast Du damit
gemacht? Was sollte man unbedingt vermeiden?

Warum sollte ich erst kardieren und dann färben? Hätt ich ein Vlies dass mir nicht gefällt, dann würd ich es erst verspinnen und dann färben.

So, das war mein Nachtrag zum Samstag.

Gestern brachten wir unser Pubertiertier zum Landwirtschaftspraktikum.
Mit diesen süßen Kleinen hat er es in den nächsten 2 Wochen zu tun.
So eine Szene hab ich irgendwo schon mal gefilzt gesehen.
Mal sehen ob ich so was hinkriege.


Comments

Farbe



Und jetzt wieder etwas mehr Farbe...

Mit dieser Blüte bedankte sich meine Tochter nach einem 2-wöchigen Praktikum bei der Hebamme, der sie im Kreissaal über die Schulter gucken durfte.




Meine Tochter war so begeistert von diesem Einblick in wahre Leben, dass sie in den Ferien sogar noch Nachtdienste mitmachte.

Gleich Morgen startet mein Sohn sein 2-wöchiges Landwirtschafspraktikum. Auch er wird mal kurz ins echte Leben eintauchen, da bin ich sicher.
Bevor ihm abends müde die Äuglein zufallen wirft er ja vielleicht mal einen Blick in ein Buch dass ich ihm ins Reisegepäck stecken werde.



Comments

völlig unspektakulär



Schwarz und weiss sind keine Farben. Braun auch nicht. Es gab Zeiten, da hab ich die Wolle kiloweise mit Walnussschalen gefärbt. Sicher hab ich gute ideen die Farbe mit interessanten Mustern aufzuwerten, aber hättet ihr mal solche Mengen davon...

In diesem Jahr will ich alle Vorräte verstricken. Das muss sein. Angefangen hab ich deshalb mit diesen völlig unspektakulären Puschen. Gestrickt in Ehemanngröße und nun nach der Wama passend für mich und den Jüngsten.

Weitere sollen folgen, aber mit ein bischen bunt, sonst halt ich das nicht aus.
Comments

versponnene Samstagsfrage


Total versponnen - 22.03.2008

Du hast Dir ein Spinnrad (oder auch mehrere) gekauft. Im günstigsten
Fall hattest Du Gelegenheit, es vorher auszuprobieren (im ungünstigsten
hast Du es noch nicht mal vorher gesehen). Nach der Lieferung kam der
Dauertest: Hält Dein Rad (oder Deine Räder) was es verspricht? Hast Du
es Dir anders vorgestellt? Bist Du positiv oder negativ überrascht?

Alle meine Spinnräder kamen ungetestet zu mir.
Mein erstes "modern"




(ich undankbare hab das gerade bei ebay eingestellt)
brachte der Weihnachtsmann. Es stand auf meinem Wunschzettel und machte mich sehr glücklich. Auch der Dauertest zeigte, dass ich die richtige Wahl getroffen hatte.
Allerdings hatte ich nie ein anderes Rad gesponnen.

Das änderte sich, als ich über den Flohmarkt der
Hachinger Spinner dieses Rad entdeckte. Sleeping Beauty.




Optisch nicht mein Traumrad, aber ich wollte mal sehen wie es sich zweifädig spinnt. Ein absoluter Blindkauf, aber das hatte sich gelohnt. Nie wieder einfädig. Dieses Rad ist bei mir im Dauereinsatz. Warum ich es trotzdem verkaufen will, später...

Nun ein Traumrad, welches für mich optisch das schönste ist:



Das Ashford Traditional. Es wurde mir geschenkt, aufgepeppelt und spinnt sich gut. Allerdings fehlt ihm ein Originalteil an der Achse und deshalb klackt es laut bei jedem Tritt.
Ich bin trotzdem sehr damit zufrieden,

Keines meiner Räder lass ich gerne gehen, denn sie haben den Dauertest bestanden. Leider muss es sein. Die Zeiten der Spinnradherde ist vorbei. Ich will jetzt nur noch ein einziges. Eins das mir optisch gefällt und auch sonst allen Anforderungen gerecht wird.

Zwei Räder nahm ich in die engere Auswahl.
Dieses und dieses. Beide wurden lange probe gesponnen.

Ich hab mich für das preiswertere entschieden. Mit vielen Spulen, da ich in Zukunft ja nun nicht auf einem freien Rad weiter spinnen kann.

Alle meine Räder werden nun trotz grosser Zufriedenheit verkauft, damit ich mir das Eine leisten kann.

Fortsetzung folgt also demnächst...

Comments

Gestern noch sonnig...



Gestern noch sonnig...













Heute Schnee...





Da bin ich froh, dass meine Unterwegssocken in den letzten Zügen liegen.



Comments

Osternacht

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest!



Nun beginnt bei uns die Osternacht.

Ich werde gut schlafen, denn das walken meiner fünf Osterüberraschungen war doch sehr anstrengend.




Nur die Ostereier sind aus vergangenen Jahren. Davon male ich immer nur eins im Jahr.




Comments

einmal Goethe und Schiller treffen...




Einmal vor den Herren Goethe und Schiller stehen, das hätt ich mir so schnell nicht träumen lassen.

Auf unserer Fahrt nach Annaberg-Buchholz notierten wir uns gleich Weimar als Abstecher für die Rückfahrt.

Für unterwegs steckte ich gleich drei Ufos ein.



Hinter Limburg waren bereits 2 Nadeln vom allerungeliebtesten UFO in den Tiefen der Autositze verschwunden.
Die dicken wamafilzsocken für den Gatten waren bei Chemnitz fertig, allerdings dürfen sie nicht einlaufen. Also für mich.

Wie gut dass ich nicht fahren musste, denn es gab am Strassenrand unendlich viele schöne Häuser zu sehen.


Wir hatten uns in diesem netten Gasthof einquartiert und machten es uns mit Harfe im Dreibettzimmer gemütlich.



Dann schnell den Wettbewerbsort erkunden und lecker essen gehen.
Und damit keine Aufregung aufkommt gabs im Hotelzimmer noch Chipstüte und DsdS.

Na und am nächsten Morgen gings dann los mit der Aufregung. Da half nach dem Stimmen der Harfe nur noch eine Trennung von Mutter und Tochter.
Der Papa strahlt da mehr Ruhe aus.

Und was glaubt ihr,
da hat sie es mit ihren 24 Punkten doch glatt auf die Titelseite ihres Lieblingsmagazins geschafft:


Create Fake Magazine Covers with your own picture at MagMyPic.com

Subscribe to Rolling Stone Magazine at an 86% discount!



Ich hab ja nur darauf gewartet mal so ne magmypic-Spielerei machen zu dürfen.

Zu Pfingsten gehts zum Bundeswettbewerb. Dort heisst es dann "Dabeisein ist alles".
Da gibts dann eine Leihharfe und wir können mit der ganzen Familie zelten gehen.

Nach der Preisverleihung machten wir uns gleich auf den Heimweg. Natürlich mit dem Abstecher über Weimar.

In 2 Stunden haben wir nicht viel gesehen, aber was wir sahen war sehr schön.



Und hier gibts Fotos.

Und jetzt wird wieder gestrickt, damit mein nächster Beitrag wieder mehr zum Thema passt.
Comments

Buchsteine 14.03.2008



Gestern sah ich nun den 2. Teil vom Teufelsbraten.
Ich hab den Film sehr genossen, obwohl mir der erste besser gefallen hat. Als mein jüngster um 21.30 noch nicht im Bett war meinte ich spontan:

"Jetz mach aber dat de innet Bett kütts"

OOPS!

Die Vorlage dazu werde ich mir gleich aus der Bücherei holen. Wenn sie noch da ist.
Lesestoff für unser abenteuerliches Wochenende.
Es führt uns jedoch nicht nach Dresden sondern nach Annaberg-Buchholz. Dort ist der Austragungsort.





Comments

Tasche packen 11.03.2008



Tasche packen heisst es jetzt. Dazu nehm ich gern diese, vor Ewigkeiten gestrickfilzt und nun mit gefilzten Bändern versehen.

Denn am Wochenende gehts nach D R E S D E N. Dort fand meine Tochter ein Bundesland, dass sie noch aufnehmen konnte. In BERLIN ist der Vorspieltermin am Freitag. Für uns sehr ungünstig. Die liebe Judith hätte uns gerne beherbergt und darüber haben wir uns sehr gefreut. Nochmals DANKE!

Wir haben zwar nicht viel Zeit, aber dies und das wird man anschliessend schon ansehen können.

In das Täschlein kommt natürlich Strickzeug:


gleich mehrere angefangene Sockenpaare. Da muss ich noch viel über.

Nicht ins Täschle kommt dies:



Space und Filzwolle müssen warten bis ich wieder da bin.
Comments

alle mal weg schauen 9.3.2008



Auf Wunsch einer einzelnen Dame zeige ich euch mal was ich nun mit meiner Mohair/Merino Mischung anfange.
Im Herbst hab ich beim Treffen der Handspinngilde gelernt wie man die Kette auf den Webrahmen zieht. Seitdem wird das Kerlchen von einer Ecke in die andere gestellt und bevor ihn auch dieses Schicksal ereilt, dachte ich mir das Garn zu verweben.

Ich hätte nur einen Kettfaden nehmen soll, denn schliesslich ist die Seidenkette fest genug. Damals tat ich brav was die Lehrerin sagte und nahm ihn doppelt. Nun kann ich den Schuss so fest zusammendrücken wie ich will, man sieht die Kette.



Nun mach ichs gleich locker und es sieht aus wie eines der unzähligen 50er Jahre Deckchen meiner Eltern.
Ich webe nun tapfer weiter und bin vielleicht genauso überrascht wie beim nächsten Projekt das ich vorstellen möchte.


Folgenden Schal webte ich vor genau 2 Jahren.



Entgegen aller Meinungen nahm ich eine Wollkette, die jedoch zu kurz war, sodass ich 4 Kettfäden in Seide hinzufügen musste.
Da es nur ein Versuch war, interessierte mich aber Farbe und Material nicht. So nahm ich für den Schuss Dochtgarn in Orange.



Noch auf dem Webrahmen konnte ich zwar sagen dass die Weberei sehr viel Spass macht, so brettharte Kleidungsstücke ich jedoch niemals tragen würde.

Na und als das Teil abgenommen war, war die Überraschung gross wie anders sich plötzlich alles anfühlte und nun ist er einer meiner Lieblingsschals, wäre er nicht ein wenig zu kurz...

Aber ich habe ja hier noch ein Schätzchen stehen. ich hab ihn gleich mal so abgelichtet wie er hier in Gebrauch ist.



Strickmaschinenhalterung, Kettenhaken, Garderobe und ideale Ablage für Bilder und Pappen.
Neue Litzen liegen bereit, jetzt warte ich nur noch auf den richtigen Moment.


Comments

So ein schöner Tag

So ein schöner Tag, aber wir können ihn hier nicht recht geniessen.
Eigentlich sollten wir zur Stunde in Münster beim Landeswettbewerb Jugend Musiziert sein.
Die Harfe war bereits eingepackt, Brote geschmiert, da entschied sich Stella das ganze abzublasen. Seit Tagen klagte sie bereits über Spannungen im Nacken, doch Gestern abend wurde es immer schlimmer. Voltaren half da auch nicht mehr. Heute früh war klar dass sie nur mit halber Kraft würde spielen können. Dann besser gar nicht.

Als Ersatz bot man uns nun den kommenden Freitag in B E R L I N an. Da werden wir dann auch noch eine Nacht im Hotel verbringen müssen. Das ist für uns kaum machbar, also werde ich alle Hebel in Bewegung setzen in Frankfurt spielen zu dürfen.

Kind liegt nun mit Halskrause im Bett und ich komme wenigstens dazu mein verzwirntes abzulichten.








Comments

Volle Spulen 3.März 2008



Bevor ich mich zum Ausklang des Tages zum zwirnen an mein Rädchen setze , zeige ich Euch noch schnell meine vollen Spulen. 200g Mohair und nach langer Überlegung schliesslich Merino gelb.

Noch weiss ich nicht was ich mit den etwa 400g stricken werde.


Comments

Tudora 29.02.2008



Angestrickt hab ich Gestern Tudora. Normalerweise gehts recht flott aber schliesslich gibts noch andere Verlockungen.




Sockenwolle kam aus dem Backofen (80% Wolle 20% Ramie)




und Blumenkinder bekamen ihre Blüten für den Start ins Frühjahr.





Comments

heut mach ich blau 27.02.2008



100g Mohair hatte ich noch und nun ist erst mal Schluss mit färben. Es stinkt fürchterlich.

Schliesslich hab ich genug zum spinnen.



Und fürs Kaffeestündchen am Nachmittag hab ich noch ein kleines Strickprojekt eingelegt. Tudora.
Comments

Luxusspinnen 26.02.2008



Genussvoll verspinne ich gerade 200g Ashford gefärbtes Mohair.



Zu diesem Zwecke hat mir Lydia ihr Schacht ausgeliehen.



Sie gibts leider nicht ab. Also wenn einer von Euch eins rumstehen hat. Ich würds nehmen.
Comments

erste Färbung des Jahres 23.02. 2008



Das beginnende Frühjahr begrüßte ich heute mit einer ersten Zwiebelschalenfärbung.

Es ist Webwolle für die zukünftigen Schulkinder im Kindergarten.



Und Wollfilz für meine Blumenkinderproduktion.

Comments

Ufos 20.02.2008



Heute war UFO-Tag.
Mutter Erde, Mütterchen Tau, vielleicht ein Hänschen im Blaubeerwald usw warten auf ihre Vollendung.
Ich mach so gerne Köpfe, daß sich mittlerweile einiges angesammelt hat. Ab nächster Woche trifft sich wieder der Puppenkreis und ich hab mir fest vorgenommen mir erst mal sämtliche UFOs vorzuknöpfen. Beginnen werde ich mit Mütterchen Tau. Die wird den Winter dann endgültig forttreiben.

Ein weiteres UFO ist dieser Rattenschwanz hier:




Vor ewigen Zeiten stellte ich eine Strickfilztasche her die bislang henkellos blieb. Da heute Uschi zum filzen vorbei kam, nahm ich das Projekt endlich in Angriff.
Geschafft. Foto morgen.

Uschi hatte sich ein größeres Projekt vorgenommen.

Pantoffel:
Hier vor dem walken.
Fortsetzung folgt.


Comments

Montagmorgen 18.02.2008




Nachreichen möchte ich Euch das Foto einer eisigen gefilzten Blüte. Es ist zwar sonnig, doch bitterkalt.

Ergangen ist es mir heute wie Elke.

Erst ein bischen Wolle wickeln...



Dann die Stühle hoch und staubsaugen.
Ach wie nett, jetzt bloss keinen Lärm machen. Lieber 2. Frühstück




Dann einen Grossauftrag bearbeiten



Dann das bischen Haushalt bis die Kinder kommen.




Und bei musikalischer Untermalung ein bischen weiter dösen.

Morgen leg ich richtig los.


Comments

Morgenspaziergang 14.02.2008



Bei einem Spaziergang in dichtem Nebel standen diese Schafe heut früh plötzlich vor mir.






Auch sie konnten mir nicht weiter helfen bei meinen Überlegungen welches Spinnrad ich kaufen soll.
Tom deluxe oder L45, weiterhin meine olle Spinnradherde oder sparen sparen sparen fürs Schacht ?
Ich werde wohl noch mehrmals darüber schlafen müssen bis dahin kann ich noch viele Schäfchen zählen.
Comments

Färbetag / Stöckchen 12.02.2008


Nach grün kommt blau.
So nebenbei wurde heute ein wenig gefärbt. Ein Rest grüner und blauer Seidenmalfarbe auf 200g Merino.
Größere Mengen kann ich zur Zeit nicht verspinnen. Immer muss ein Ende in Sicht sein und Aussicht auf ein neues Projekt.



Mit Grausen denk ich an Zeiten als ich 2 kg ka...brauner Alpaka verspann...
Comments

Filztag im Westerwald 10.Februar 2008





Am Samstag fuhr ein Teil unseres Spinnkreises zu Annette in den Westerwald. Dort hatte sie das Bürgerhaus gemietet und wir trafen uns dort gut eingedeckt mit Essen gegen 10.00 Uhr.

Vor diesem Tag zählte ich mich noch zu den Menschen mit Filzerfahrung. Aus diesem Grunde machte ich nicht eine "simple Tasche" wie Rita, Uschi und Joel.
Nein, Annettes Objekte hatten es mir angetan.




Nach ein paar Stunden war klar, dass ich zu den blutigen Anfängern gehöre. Selbst bei den Blüten lernte ich noch hinzu. Neidisch schielte ich zu den Taschen-und Hutfilzern. Irgendwie machten die mehr Fortschritte.




Uschi garniert ihre Tasche.




Joels Mann begann gleich mit einem Hut.




Lydia ebenfalls.





Die Malerin Ursula malte auch mit Wolle.




Aber mir Annettes Hilfe ging es dann auch bei mir voran und das belegen des Pizzabodens vor dem verfilzen des Hohlkörpers machten riesig Spass.






Annette ist nun schon wieder unterwegs zum Filzertreffen und im April wird sie ein zweites Mal in Kirgisien sein.
Mich hats jetzt auch gepackt.


Mehr Fotos bei Flickr


Comments

Spinntreff am Rosenmontag 4.Februar 2008



Heute war Spinntreff bei Marion.
Unser kleiner Kreis trifft sich leider viel zu selten. So gab es viel zu erzählen. Marion konnte uns ihr bei
Lydia erstandenes Kromski Synphony vorführen. Es ist unbehandelt. Von ihr selbst geölt und gewachst.
Uschi kam mit ihrem neuen Mosvold und erzählte die dazu gehörige ebay ersteigerungsgeschichte und Dagmar wie immer fleissig beim merino spinnen.
Ich war mit meiner Husterei nicht allzu gesellig und während Tochter zum ersten mal den Kölner Rosenmontagszug erlebt und Vater mit Söhnen schwedische Matratzen kauft, leg ich mich wieder ins Bett, natürlich nicht ohne das Wikingermuster Anleitungsbuch.


Comments

Weiberfastnacht Was für ein Tag 31.01.2008



Das war ein Tag!
Denn der war lange vor 11.11 Uhr für mich bereits gelaufen.

6.00 Uhr ging der Wecker - Tochter versilbert - die will um 7.30 Uhr in der Schule sein - als 11klässlerin war sie heute im Elferrat - Schnell zum Hit Getränke holen, dann nebenan Grosseinkauf - Meine bereits im letzten Jahr gestrickfilzte Tasche, die ich nun endlich mit Henkeln versehen hatte, liegt im Einkaufswagen - Dann schnell zur Kasse - alles aufs Band - Tasche weg -hochroter Kopf - Sicher ist sie im Auto! Nein, da ist sie nicht - Ausnahmsweise Autoschlüssel und Handy in der Hosentasche - Mann angerufen- Karte gesperrt - schnell zur Karnevalsfeier weil ich versprochen hatte zu filmen - dann während der Aufnahme schön ins Micro plappern weil ich meinen Nachbarn die Story erzählen will - dann ganz lange Stille weil ich um den zweiten Ärmel meines tangled yoke cardigan trauere - um meine Schlüssel - meine blinkenden Teufelshörner - meinen Kalender - meinen zerfledderten Führerschein mit 1979er ausgewachsener Minipli Frisur - meine gerade gekauften Briefmarken - meine Rosenholz Rundstricknadel - die schöne Tasche - der Schulschlüssel!

Dann andersrum: Gut dass die Kamera im Auto war - das Handy in der Hosentasche - der Autoschlüssel nicht weg - endlich meine Kassenzettelsammlung entsorgt - nur 14€ bares drin war - mein Mann alles erledigen konnte - die Karnevalsfeier soo gut

Dann kommt mein Mann - die ganze Geschichte nochmal erzählt - der grinst - glaubt er mir nicht? - nein, ich hab sie nicht irgendwo vergessen - wirklich gestohlen - ja warum bist du eigentlich hier? - ach, hab die Tasche abgeholt - beim ehrlichen Finder - 1km entfernt lag sie beim Edeka rum - alaaf!

Das Geld ist natürlich weg, aber der Mensch war wenigstens so nett alles andere drin zu lassen. Nur zum entleeren hab ich sie nochmal angefasst.
Jetzt mag ich sie nicht mehr. Die arme kann nichts dafür aber es ist einfach so. Sie liegt nun draussen zum auslüften . Wenigstens für ravelry hab ich sie nun nochmal abgelichtet.

Dabei fällt mir gerade ihre Geschichte wieder ein. Die Wolle ist von Luise, einer leider vor 4 Jahren verstorbenen Milchschaf - Heidschnucke Mischung.
Die Fasern waren so herrlich lang, dass sie prima zum spinnen lernen waren. Ich hab sie vor vielen Jahren pflanzengefärbt und wunderte mich irgendwann warum sie so schlecht filzte. Spinnen wollte ich sie auch nicht, weil viel zu kratzig. So lag die Wolle nun mehrere Jahre herum, bis ich sie letztes Frühjahr zu einem dicken Garn verspann um sie zu einer Strickfilztasche zu verarbeiten. Wie man sieht, die Wolle reichte nicht ganz, deshalb auch die Henkelversion und gut gefilzt hat sie auch die Maschine nicht. Aber gefallen tut sie mir. Oder tat. Mal sehen was wird.

So , nun mach ichs mir mit meinem Ärmel gemütlich, damit ich fürs Stricktreff bei
Iris alle Teile zusammen habe. Dort strick ich ganz entspannt meinen Zopf.
Comments

blog anniversary 28.01.2008


Wann genau mein blogjubileum eigentlich zu feiern ist kann ich nicht genau sagen. Im Januar begann ich zu schreiben und im März wurde ich öffentlich. Der blogcounter kam im Mai dazu und wurde an und abgestellt. Heute zeigt er mir die stolze Zahl 10 000 an und das wird nun gefeiert, schliesslich schreibe ich tatsächlich seit einem Jahr. Draussen ist es immer noch dunkel also passt die Tischdeko wunderbar, übrigens fast die gleiche wie vor einem Jahr.




Comments

abgetaucht 24.01.2008



Mein Cardigan wird auch langsam aber sicher immer länger




und hier meine Fäustlinge mit verlängertem Daumen. Ich glaub jetzt ist er zu lang geraten.


Comments

The lucky winner 20. 01.2008





Beim heutigen Regionalwettbewerb Jugend musiziert, erspielte sich das Tochterkind in der Altersstufe V einen ersten Platz mit besonders hoher Punktzahl und Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Münster.

Bei der nervösen Mutter war während des 20minütigen Vortrages Turbostricken angesagt. Ergebnis folgt
Comments

Bunter Traum auf gewebtem Grund 16.01. 2008



Beim letzten Spinntreff lieh mir Lydia freundlicherweise ein wunderschönes Buch. Ich liebe die 50er Jahre Bücher mit colorierten Bildern. Bei amazon gibts noch einige und erstaunlich preiswert. Greift zu!

Lydia gave me the wonderful red book about dyeing, spinning and weaving. The cover is very nice too.
I
ordered my own and yesterday the postman rang and gave me a blue one. It`s really a nice book.

Comments

Alles Neu 13.01.2008

Die Blogwelt hat mich wieder!
Nach einer grossangelegten Umräum - und löschaktion alter Dokumente und mails,
Fotos sortieren und was man sonst so tut ist mir wohl unbemerkt was in den Papierkorb geplumpst.
Als die Entleerung des Papierkorbs aber über 15 Minuten dauerte hätte es eigentlich klick machen müssen.
Nach dem Grossreinemachen hatte erst mal mein Mann Geburtstag und einen Tag später der 30 Jahre jüngerer Sohn. Ihn wollte ich mit meinem gebastelten mosaik überraschen.
Doch Pustekuchen.

Mein Rapidweaver Programm war nicht mehr zu öffnen. Alle Dokumente weg, Lebensläufe, Jahresarbeiten der Kinder, Rechnungen usw.
(Gleichzeitig lief im TV übrigens irgend eine Sendung mit G.Jauch zum Thema Daten auf der Festplatte die trotz löschen noch vorhanden sind).
Bloss bei unsist es nicht so.

Die Rückführaktion dauert ewig, wenn es überhaupt klappt.

Und weil ich ein ungeduldiger Mensch bin und mein Mann irgendwie überhaupt keine Eile hat, mach ich halt meinen blog neu. Meine Texte werden erst mal rein kopiert und sicher wird dabei einiges auf der Strecke bleiben, da ich die Einträge monatlich zusammenfasse um mir etwas Arbeit zu ersparen.
Kategorien gibt es dann vorerst mal nicht.

Aber nun zum stricken.
Während Sohn seine Party feierte traf ich mich mit
Iris und Martina zu einem Besuch des Beueler Wollladens .
Nach 23 Jahren gabs 23%.
Wie war das mit meinen Vorsätzen? Nein, Wolle hab ich nicht für mich gekauft.
Aber 3x Herrensockengarn und Nadelspiel mussten mit .


Fertig wurden auch meine Fäustlinge. Sie brachten mir das Trauma aus Kindertagen in Erinnerung. Gerstickt hab ich die Teile so wie sie an meine kleinen Hände passen und nicht genau nach Vorgabe.


Erst als Iris meinte der Daumen sei doch viel zu kurz fiel mir wieder ein dass der Rest der Welt ja längere Daumen hat. Meine ersten 25 Jahre hatte ich praktisch keine, da ich sie immer unsichtbar machte. Die sind kurz und dick und waren früher immer Grund zum Späße machen. "Habt ihr schon die Daumen gesehen?" "Dicke Zehen" usw



Morgen mache ich ein Foto der Handschuhe.

Dann werde ich mich auch wieder an mein Programm setzen, denn mein blog ist alles andere als in Ordnung. Einiges ist verschwunden und alle alten Einträge sieht man nur in den Kategorien. Oder sind sie im Januar verschwunden? Mal sehen . Morgen bin ich schlauer. Heute Abend bei Krieg und Frieden entstanden wieder warme Stulpen. Die braucht man bei 10 Grad + auch dringend.
Comments